Willkommen bei uns!

   

 

Kirche und Geschichte:

Kirchenrenovierung:

 

 

Kirche und Geschichte:

Aus der Geschichte unserer Kirchengemeinde Eggenfelden:

1893 Erster evangelischer Gottesdienst in Eggenfelden (im ‘Gerichtshaus‘ in Gern, Hofmark 24).
1896 Einrichtung der Reisepredigerstelle Pfarrkirchen; der Reiseprediger betreut auch das Gebiet unserer jetzigen Kirchengemeinde Eggenfelden.
1900 Um die Jahrhundertwende waren jährlich 14 evangelische Gottesdienste im Haus des Guts- und Brauereipächters Bachmann in Gern; am Ostersonntag und am Reformationstag wurde Abendmahl gefeiert.
1921/22 Umwandlung der Evang.-Luth. Reisepredigerstelle Pfarrkirchen in eine Evang.-Luth. Pfarrei Pfarrkirchen.
1926 Gründung des "Evangelischen Vereins" in Eggenfelden
1928 Kauf des Wolfsberger Kellers (Urkunde vom 6.2.1929).
1929-1937 (acht Jahre) Umbau des Gebäudes zu Kirche und Gemeindehaus.
1931 (27. September) Einweihung des Betsaals in Eggenfelden durch Dekan Köberlin aus Regensburg; damit war der erste Abschnitt beim Umbau des Wolfsberger Kellers in unser evangelisches Gemeindezentrum abgeschlossen.
1934 Fertigstellung der Portalseite der künftigen evangelischen Kirche in Eggenfelden.
1935 Fertigstellung der Außenfronten des Kirchengebäudes.
1945 Zu den bisher etwa 20.000 Evangelischen in Niederbayern kommen etwa 150.000 hinzu.
1947 Errichtung des Exponierten Vikariats Eggenfelden.
1951 Die Kirchenleitung errichtet die Evang.-Luth. Pfarrstelle Eggenfelden.
1951 Einbau einer Empore in den Kirchenraum
1954 Zusätzlich zur Pfarrstelle Eggenfelden wird ein Vikariat errichtet.
1971 Anstelle des Vikariates erhält die Kirchengemeinde Eggenfelden eine zweite Pfarrstelle.

Ein Luftbild unserer Kirche:

Geschichte eines Gebäudes

Wussten Sie schon, dass unsere Kirche einmal eine Bierhalle war?

Für die Geschichte unserer Kirche ist von großer Bedeutung, dass der "Plan für Herrn Michael Wolfsberger Bierbrauereibesitzer, Eggenfelden, zur Erbauung einer Bierhalle und Abortanlage" aufgespürt wurde. Dieser Plan wurde baupolizeilich am 29.März 1901 genehmigt, wobei einige Sicherheitsauflagen ausgesprochen wurden (insbesondere die Türen und die Abortgrube betreffende). Damit wird klar, dass unsere Kirche ursprünglich einmal eine Bierhalle war!

Was dazwischen und davor noch für Nutzungsmöglichkeiten dieses Gebäudes ausprobiert wurde ist im einzelnen nicht mehr nachvollziehbar. Sicher ist, dass bereits 1844 auf diesem Gelände ein "Kellergebäude mit Gastzimmern und Schenke" stand, das die damalige Hausnummer 191 hatte; es gehörte Familie Gaigl.

Am 14.11.1831 kaufte der Weinwirtssohn Anton Gaigl aus Mühldorf - verheiratet mit der Witwe Anna Maria Dallinger - von der Witwe Franziska Bründl den "freieigenen Keller mit Faßhütte und Garten hinter dem ehemaligen Franziskaner Ausgeher Haus" zum Preis von 2000 fl (=Gulden). Der Teil des jetzigen Franziskanerplatzes vor unserer Kirche wird im Urkataster des Marktes Eggenfelden von 1846 als "Grasfleck beim Gaigl-Keller" bezeichnet. Im vorigen Jahrhundert war im Bereich unseres Gemeindezentrums eine eigene Brunnstube vorhanden. Die Erhaltung, Sicherung und der Zugang zum Schöpfwerk und den Wasserleitungen - sie versorgten auch andere Anwesen - waren genauestens geregelt. Bei der langen Geschichte - was mag wohl noch davor gewesen sein - finde ich es schade, dass die alten Keller nicht mehr erhalten sind bzw. nicht mehr begehbar und benutzbar sind. Einziger Überrest ist das Gewölbe unter der Kirche, das noch bis in die 70er Jahre des letzten Jahrhunderts durch einen unterirdischen Gang mit dem Kloster verbunden war. Teile dieses Ganges sind noch erhalten.

Am 27. September 1931 wurde der Betsaal durch Dekan Köberlin aus Regensburg eingeweiht. Damit war der erste Abschnitt beim Umbau des "Wolfsberger Kellers" in unser evangelisches Gemeindezentrum abgeschlossen.

1937 (7.November) wurde dann die Reformations-Gedächtnis-Kirche durch Regionalbischof Oberkirchenrat Daumiller eingeweiht.

 

Hier möchten wir Ihnen vergangene und neuere Innen- und Außenansichten unserer Kirche zeigen:
Die Bilder werden immer wieder ergänzt, falls auch Sie "alte Fotos" besitzen und diese für unsere Webseite zur Verfügung stellen möchten, setzen Sie sich bitte mit mir in Verbindung

 

Ein Rundgang durch unser Kirchengebäude (Februar 2010):

 


Kirchenrenovierung:

Unsere Reformations-Gedächtnis-Kirche muss renoviert werden.

Hier werden Sie in regelmäßigen Abständen über den Fortschritt der Arbeiten informiert:

Warum renovieren?

Was ist alles geschehen?

 

Was haben Sie jetzt schon und natürlich auch nach der Renovierung von Ihrer Kirchengemeinde?

 

Wie können Sie uns bei der Renovierung unserer Kirche unterstützen?

Gerne können Sie mit uns in Kontakt treten:
Evangelisch-Lutherisches Pfarramt
Landshuter Straße 52
84307 Eggenfelden
08721-8140
pfarramt-eggenfelden@elkb.de

Unser Spendenkonto:
VR-Bank Rottal-Inn
BLZ: 740 618 13
Konto: 419 419
Stichwort "Renovierung"
Selbstverständlich können Sie auch eine Spendenquittung erhalten. Vermerken Sie dazu einfach noch "Quittung".

Herzlichen Dank und vergeltest Gott!!!