Willkommen bei uns!

      

Kirchenjahr 2014

Auf dieser Seite blicken wir auf das Kirchenjahr 2014 in chronologischer Reihenfolge zurück.

Bilder und Geschichten erinnern uns an das Vergangene und lassen uns erwartungsvoll an das kommende Jahr denken.

Wenn Sie <Strg + F> drücken, öffnet sich oben ein Feld, in das Sie einen Suchbegriff eingeben können.

 

Jugendgruppe ForTeens lädt Asylbewerber ein:

Nach der erfolgreichen "Putzaktion" im letzten Jahr hat die Jugendgruppe mit den damals erzielten Spenden die Kinder und Jugendlichen aus der Asylbewerber-Unterkunft zu einem Spiele-Nachmittag ins Gemeindezentrum eingeladen. Bei Schmetterlingsbasteln, Fußball (eine wirklich internationale Sportart!!!) und vielen anderen Gruppenspielen kam richtig Spaß und Begeisterung auf. Ein kurzweiliger Nachmittag mit viel internationalem Flair und angenehmen Begegnungen

 

 

 

Konzert mit Soul of Music:

Der Chor "Soul of Music" aus Pfarrkirchen gastierte im April in unserer Kirche und brachte mächtig viel Schwung und Begeisterung mit.  Neben vielen bekannten Gospel-Songs kamen auch Welthits wie "We are the world" oder "One Moment in time" zur Aufführung. Viel Rhythmus, viel Musik, viel Bewegung und ein begeistert klatschendes Publikum.

 

 

 

Musical "Der barmherzige Samariter":

Wie bereits mit der "Jesus-Story" und "Ruth" brachte Susanne Pickel zusammen mit mehr als 50 Akteuren das Musical "Der barmherzige Samariter auf die Bühne. Im Gottesdienst und am Nachmittag konnten die Besucher vor vollem Haus die beeindruckende Geschichte sehen und hören und mitten in ihr Herz dringen lassen. "Er bezahlt für dich, dein Leben ist ihm wichtig" lautet die zentrale Botschaft der Geschichte, die nach dem Nächsten fragt und darüber hinaus deutlich macht, dass auch Jesus Christus - der Erzähler der Geschichte - selbst für mich bezahlt hat: am Kreuz, mit seinem Leben, damit wir leben können. Tänze, Choreografien, Theaterszenen und viele Lieder von Chor und der Band "OneWay" waren zu erleben und das Publikum war berührt und ergriffen. Toller Einsatz aller Generationen, von Kind bis zum 80-Jährigen war alles auf den Beinen. Der Erlös - es wurde um Spenden für die kleine Sarah gebeten, die eine Therapie vor sich hat - konnte sich sehen lassen. Die Barmherzigkeit der Zuhörer war groß: 1.165.- EUR sind zusammen gekommen! DANKE!!!

 

 

Tanz in den Mai:

Zum ersten Mal war das Maifest schon im April. Es sollte zum "Tanz in den Mai" werden und hat es auch geschafft! Am Abend des 30. April trafen sich einige "tanzwütige" paare und Menschen, die sich zu Klängen aus der neueren Popmusik-Geschichte gekonnt bewegt haben. Natürlich war auch für die nötige feste und flüssige Stärkung gesorgt. Auf der Tanzfläche und an den Tischen hätten noch ein paar Platz gehabt - aber denen, die da waren hat es super gefallen! Deshalb im Nächsten Jahr bestimmt wieder! Dann vielleicht als "Tanz im Mai" - nicht mitten unter der Woche sondern an einem gemütlichen Abend mit Aussicht auf einen freien Tag danach - der Erholung wegen...

 

 

 

 

Evangelischer Fußballclub EFC
bei Pokalturnier erfolgreich

Die Jungs und ein Mädchen des EFC starteten mutig und entschlossen beim von den Landshuter Ministranten organisierten "Hofbergpokal". Ihnen ging es bei den Ausfällen ähnlich wie dem Bundestrainer. Aber nichts desto trotz gingen sie das Turnier motiviert und gut trainiert an. Nach insgesamt 6 Spielen, bei denen sie unter anderem auch mit einem 4: 0 Erfolg glänzen konnten, wurden sie für den 5. Platz geehrt! Tolle Mannschaftsleistung unter den Trainern Mark Bögendörfer und Christian Baier, die ausfallbedingt immer wieder auch selbst auf dem Spielfeld aktiv waren. Ein super Turnier, bei dem die Jungs und Mädels nächstes Jahr wieder dabei sein wollen und dann vielleicht sogar den Wanderpokal nach Eggenfelden holen. Die Vitrine ist schon geputzt!

 

 

Konfirmation in der Reformations-Gedächtnis-Kirche in Eggenfelden:

12 Konfirmandinnen und Konfirmanden - sechs Mädchen und sechs Buben - haben in unserer Reformations-Gedächtnis-Kirche den Konfirmationssegen empfangen. Seit Juli des vergangenen Jahres haben sie sich gemeinsam mit Pfarrer Jochen Pickel in vielen Unterrichtsstunden und während zwei Wochenendseminaren auf diesen besonderen Tag vorbereitet. Da war auf der einen Seite zu lernen, aber auch viel Spaß und Aktion dabei.

In den festlichen Gottesdienst und die voll besetzte Kirche hinein wurden die Zwölf von den Kirchenvorsteherinnen und Kirchenvorstehern begleitet. Der Besonderheit des Tages angemessen waren alle sehr schick gekleidet. Schließlich stehen sie allesamt im Mittelpunkt, vor allem dann, wenn sie einzeln gefragt werden, ob sie nun als mündige, erwachsen werdende Christen im Glauben und in der Nachfolge Jesu Christi leben und in der Gemeinde bleiben wollen. Ganz individuell ist dann auch der Segenszuspruch durch Pfarrer Jochen Pickel, kniend vor dem Altar.

In der Predigt ging Jochen Pickel auf die vermutlich längsten 43 Zentimeter der Welt ein und hält den jungen Leuten und der ganzen Gemeinde ein Maßband vor Augen. Es ist jene Distanz zwischen Kopf und Herz. "Der Glaube ist nicht allein etwas, was man allein mit dem Kopf erfassen kann. Der Glaube muss auch ins Herz rutschen. Und der Weg dahin kann lange sein", so der Geistliche. Gott darf zur Herzensangelegenheit werden, so wie jeder Mensch bereits eine Herzensangelegenheit Gottes ist. "Gott ist verrückt nach dir!" sagt Pickel. "Er macht verrückte Sachen, um dein Herz für sich zu gewinnen. Zum Beispiel das mit Jesus, seinem Sohn, den er dafür bis ans Kreuz gehen ließ."

Die äußerst ansprechende musikalische Gestaltung des Gottesdienstes übernahm, wie auch schon in den Jahren zuvor, die Band "New Generation" der Stefan-Krumenauer-Realschule unter Leitung von Markus Asböck, der selbst die Begleitung des Gemeindegangs und die festliche Ein- und Auszugsmusik virtuos an der Orgel übernahm. Mit der Band kam die moderne, zeitgenössische und jugendgemäße Musik in Form von vier Pop-Balladen zum Zug. Gerade in ihren Texten lassen sich viele Lebensthemen und christliche Werte entdecken. So fügten sich Titel wie "Count on me" von Bruno Mars oder "Octavia Dia" von Shakira in den Duktus des Gottesdienstes und der Verkündigung: Gott, auf den du zählen kannst und der sich nach einer Beziehung zu den Menschen sehnt, wenn er seine Welt betrachtet.

Mit vollen Händen - einer Konfirmationsurkunde samt Spruch, einer CD mit Fotos aus der Konfirmandenzeit, dem Konfirmationskreuz und einem Maßband als Taschenanhänger zur Erinnerung an die Predigtgedanken - zogen die frisch konfirmierten dann wieder aus der Kirche aus, hinein in einen Festtag, den sie zusammen mit ihren Familien und Gästen verbringen durften.

 

 

 

Goldene Konfirmation:

Eindrücke von der Goldenen Konfirmation - ein sehr schönes und ergreifendes Fest mit 10 Jubilaren, die vor 50 Jahren hier in der Reformations-Gedächtnis-Kirche ihre Konfirmation gefeiert haben und nun sich nach langer Zeit zusammen mit ihren damaligen Lehrerinnen und Lehrern wieder getroffen haben. Herzlichen Dank an Heidi Gellichsheimer für die großartige Organisation!

 

 

 

Erntedank:

Erntedank mit Versteigerung der Erntegaben. Vielen Dank unserer Mesnerin Crista Bögendörfer für die herrliche Dekoration der Gaben, die aus der ganzen Gemeinde herbeigebracht wurden. Unser diesjähriger Auktionator Manfred Gigler hat die Obst- und Gemüsebündel eloquent und humorvoll an den Mann und an die Frau gebracht. Es ergab einen Erlös von 542 EURO!

  

 

 

 

Oktoberfest:

Erstmals gab es in unserer Gemeinde ein Oktoberfest. Der Gemeindesaal hat sich in ein Festzelt verwandelt. Voll war es wie beim Schottenhammel. Und köstlich war das Bier und die Schmankerl am Buffet. Für Bierzeltstimmung sorgte der Posaunenchor mit Blasmusikeinlagen und eine kleine Theatergruppe mit einem humorvollen Sketch. Spontane Witzeerzähler reihten sich ein und sorgten dafür, dass die Stimmung nicht abkühlte. Danke an das Organisationsteam: Schindler, Erdmann, Latzlsperger und Wiesböck. Es war ein Abend wie im bayerischen Himmel!

 

 

 

Vortrag von Faten Mukarker, einer Christin aus Bethlehem:

Am Vormittag in der Realschule und am Gymnasium, am Abend dann in der evangelischen Kirche: Faten Mukarker erzählt eindrucksvoll und spannend von ihren Eindrücken und Empfindungen eines Lebens "zwischen Grenzen". Sie hat den Bau der Mauer in Bethlehem und um das West-Jordanland erlebt. Sie kennt den Konflikt zwischen Israel und Palästina beinahe von Anfang an. Sie schildert ihre Sicht und wünscht sich, wie so viele andere einfach nur den Frieden. Aber es klappt nicht, weil beide Seiten immer wieder provozieren und die Spirale der Gewalt und Vergeltung nicht zu durchbrechen ist.
Schüler wie Erwachsene lauschten gleichermaßen gespannt und gewinnen ganz neue Blickwinkel auf eine Region und ein Thema, das zum Dauerbrenner geworden ist und einen nicht in Ruhe lässt.
Danke an Faten Mukarker, die uns ihren Blick auf diese "besondere" Lage geschenkt hat.

  

 

 

 

Kinder-Bibel-Tag:

41 evangelische Kinder aus der Grundschule, die am Buß- und Bettag schulfrei haben, kamen zusammen mit 10 Mitarbeitenden zum Kinder-Bibel-Tag im Gemeindezentrum zusammen. Das „rote Seil“ zog sich wie der rote Fanden durch den ganzen Vormittag. Ein rotes Seil war das Rettungsseil und später das Erkennungszeichen für die Kundschafter im neuen Land. Gottes Versprechen, für „seine Leute“ da zu sein wird mit diesem Seil deutlich und so diente es am Kinder-Bibel-Tag als Aufhänger für das Namenschild bis hin zum Verzierungsband auf dem selbst gestalteten Bilderrahmen. Indianer „Bunte Feder“ war von seinem Freund „Klaus Kirchenmaus“ enttäuscht. Er hatte vergessen, ihm beim Mathelernen zu helfen. Jetzt kam eine glatte Fünf bei der Probe heraus. Beide konnten zusammen mit den Kindern bei der Geschichte, durch viele Spiele, in den Gesprächen und mit den Liedern lernen, dass Gott seine Kinder nie vergisst.

 

 

Neue Krippe:

Heile Gelliochsheimer, Kirsten Dietrich und Magda Schiefer haben viel Zeit und Muße investiert und uns eine neue Krippe gebaut, die seit Advent und Weihnachten in der Kirche zu bestaunen war. Richtig große Egli-Figuren und eine beeindruckende Landschaft! Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr, wenn dann noch weitere Figuren und Elemente hinzu kommen!

 

 

Krippenspiel an Weihnachten:

Viele Kinder waren wieder auf den Beinen und haben unter Anleitung von Susanne Pickel ein modernes Krippenspiel erarbeitet und in d en beiden Familiengottesdiensten am Heiligen Abend zur Aufführung gebracht